Keller & Kalmbach GmbH
Language

In neuem Gewand auf die InnoTrans

Keller & Kalmbach Widex zieht erfolgreiche Messebilanz

Unterschleißheim, 01.10.2010: Die InnoTrans hat einen festen Platz in den Terminplänen der Schienenverkehrstechnik. Auch für das Competence-Center-Train von Keller & Kalmbach Widex stand vom 21. bis zum 24. September die Weltleitmesse in Berlin auf dem Programm. Das Resümee ist positiv und äußerst vielversprechend: Das neue Standdesign, die zahlreichen Messekontakte sowie eine überragende Besucherfrequenz auf dem Messestand unterstreichen eine erfolgreiche Messeteilnahme.


Die diesjährige InnoTrans erreichte Rekordzahlen. Ein Besucherzuwachs von mehr als 20 Prozent, 17 Prozent mehr Aussteller und zunehmend internationale Akteure - jeder zweite Aussteller und Besucher kam aus dem Ausland - stimmen den Veranstalter positiv. Überragend war auch der Messeauftritt von Keller & Kalmbach Widex, der eine hohe strategische Relevanz für das Unternehmen hat. „Es gibt keine bessere Gelegenheit, sich in so kurzer Zeit über die neuesten Entwicklungen in der Verkehrstechnik zu informieren, wichtige Kontakte zu knüpfen und Gespräche auf allerhöchstem Niveau und in einer angenehmen Atmosphäre zu führen“, bestätigt Dirk Wiencke, Niederlassungsleiter von Keller & Kalmbach Widex, Leipzig.

Besonders in diesem Jahr war die Messe geprägt von einer positiven Aufbruchstimmung, was sich nicht zuletzt in der überragenden Besucherfrequenz und der hohen Qualität der Gespräche bemerkbar machte. „Die Teilnahme an der InnoTrans ist für unser Unternehmen nicht nur Tradition sondern Ansporn und Verpflichtung zugleich, sich als führendes Unternehmen auf dem Markt des C-Teile-Managements immer wieder aufs Neue mit Innovationen und in Topform zu präsentieren“, bestätigt Geschäftsführer Holger Schmidt.

Der Messeauftritt war in vielerlei Hinsicht einzigartig. Der im Vergleich zum Jahr 2008 deutlich größere Messestand war strategisch wichtig positioniert und weckte am Hauptgang gelegen die Aufmerksamkeit der Besucher. In erster Linie lag dies an dem frischen und innovativen Standdesign, das mit klaren Linien und einer offenen Gestaltung überzeugte. Nicht zuletzt weckten die in Glasvitrinen präsentierten Sonder- und Zeichnungsteile das technische Interesse der Messbesucher.  Keller & Kalmbach Widex verfügt über ein langjähriges Know-how in der Beschaffung und Lieferung von Drehteilen, Fließpressteilen, Stanzteilen und Frästeilen. Auf Wunsch übernimmt das Unternehmen die komplette Abwicklung der kundenbezogenen Artikel.  

Ein Highlight war zudem die Vorstellung des Stop-Order Verfahrens. Die Optimierung des Einkaufs von Kleinteilen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Unternehmen nehmen ihr C-Teile-Management unter die Lupe und suchen nach effizienten Lösungen, um Kosteneinsparungen zu realisieren. Eine Herausforderung besteht vor allem bei Großprojekten darin, die Budgetvorgaben des Kunden genau einzuhalten. An diesem Punkt setzt das Stop Order Verfahren des Competence-Center-Train an und ermöglicht somit die präzise Einhaltung von Vorgaben.

„Rückblickend gibt uns die InnoTrans wertvolle Impulse, um auch in Zukunft weiter an der Spitze der Marktführer zu bleiben und stets Perfektion und die Anforderungen unserer Kunden in den Vordergrund zu stellen“, resümiert Dirk Wiencke. Die Anbahnung wertvoller Geschäftskontakte und die Gespräche mit bestehenden Kunden lassen Keller & Kalmbach Widex positiv in die Zukunft und dem damit einhergehenden strategischen Ausbau des Competence-Center-Train blicken. Ein wichtiger Punkt wird künftig auch die Vertiefung und der  Ausbau der Zusammenarbeit mit bedeutenden Herstellern von Spezialteilen für die Schienenfahrzeugindustrie sein.




Keller & Kalmbach GmbH  |  Siemensstraße 19  |  85716 Unterschleißheim  |  Telefon 089/83 95-0  |  info@keller-kalmbach.com