Keller & Kalmbach GmbH

Aktuelles

K&Kurier 114 (März 2018)

Die Themen im Überblick:

- Editorial Dr. Florian Seidl: Läuft die Konjunktur heiß?
- Interview mit Dr. Gregor Gerhard (Leiter IT Infrastruktur)
- Ein Lob der Schraube
- Wechsel in der Geschäftsführung
- Teuerungszuschläge auf Verbindungselemente
- Der Diesel und kein Ende...
- Neue Produkte
- Aktuelles

PDF K&Kurier 114




Frühjahrsaktion 2018

Frühjahrsaktion 2018 (März 2018)

Ab sofort verfügbar: Die "Frühjahrsaktion 2018".
Gültig bis 30.06.2018.

PDF Frühjahrsaktion 2018
Frühjahrsaktion 2018 im Onlineshop




K&Kurier 113 (Dezember 2017)

Die Themen im Überblick:

- Editorial Dr. Florian Seidl: Der Erfolg der Sterneköche
- Blick in unsere <Zukunft>///...?
- Automatisch besser: eLogistics von Keller & Kalmbach
- Die Luft ist rein?
- Neue Produkte
- Aktuelles

PDF K&Kurier 113




Einführung eines Umweltmanagementsystems nach EMAS (November 2017)

Am Standort München nimmt Keller & Kalmbach seit 2007 erfolgreich an Ökoprofit, einer Initiative zum Umweltschutz der Deutschen Industrie- und Handelskammern und der Stadt München, teil.

Die Einführung eine Umweltmanagementsystems an drei weiteren Standorten (Hilpoltstein, Regensburg und Neuss) soll dieses Engagement nun noch weiter in den Vordergrund stellen. Mit der Entscheidung, EMAS an vier Standorten einzuführen, gehen wir einen großen Schritt in eine Zukunft, in der wir die Umweltauswirkungen unseres Handelns noch besser verstehen und, das ist das wichtigste, zusammen mit unseren Partnern, verbessern wollen. EMAS steht für „Eco-Management and Audit Scheme“ und enthält alle Anforderungen der internationalen Norm für Umweltmanagementsysteme, DIN EN ISO 14001 und ist seit EMAS III auch weltweit anwendbar.

Es war daher für uns ein weiterer Schritt, danach die strengere Neuverordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS) einzuführen.
Damit verpflichten wir uns über die Einhaltung aller umweltrelevanten Gesetze und Vorschriften hinaus die betriebliche Umweltleistung kontinuierlich und systematisch zu verbessern.

Im Oktober 2017 haben wir unser Umweltmanagementsystem erfolgreich durch einen unabhängigen Umweltgutachter validiert und im Anschluss die Erklärung des Umweltgutachters zu den Begutachtungs- und Validierungstätigkeiten in unsere Umwelterklärung integriert.

Nach nun erfolgreicher Prüfung, wurde Keller & Kalmbach mit einer individuellen Registernummer in das nationale (www.emas-register.de) und europäische (www.emas-register.eu) EMAS-Register eingetragen.

EMAS Umweltschutzerklärung 2017
EMAS Urkunde




Filiale in Neuss gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben (Oktober 2017)

IHK verleiht Auszeichnung

Seit 2006 verleiht die IHK - Mittlerer Niederrhein jährlich die Auszeichnung "Bester Ausbildungsbetrieb im Gebiet des Mittleren Niederrhein". Mit diesem Preis sollen besondere Ausbildungsleistungen gewürdigt werden. Im Jahr 2017 wurden ca. 150 Betriebe von der IHK ausgezeichnet und die Keller & Kalmbach Filiale in Neuss war eine davon.

IHK Zertifikat




K&Kurier 112 (August 2017)

Die Themen im Überblick:

- Dr. Florian Seidl: "Nobody is perfect." but...
- Das Ei - oder die Systematik des Prüfwissens / Interview mit Erwin Bayerl
- Mit Qualität handeln - Qualitätsberichte bei Keller & Kalmbach
- Neue Produkte - Innovatives kurz vorgestellt
- Lieferant des Jahres bei MEKRA Lang
- Freundschaftsbaum in Hilpoltstein
- Zertifizierung nach EN 9120:2010

PDF K&Kurier 112




Keller & Kalmbach erhält Mittelstandspreis Bayerns Best 50 (August 2017)

Keller & Kalmbach gehört zu den 50 besten Mittelstandsunternehmen in Bayern. Im Schloss Schleißheim in Oberschleißheim überreichte Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in festlicher Atmosphäre den weißen Porzellanlöwen an Dr. Florian Seidl, CEO, und Rudolf Morawetz, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Aigner: "Mit dem Preis Bayerns Best 50 zeichnen wir die besten Unternehmen Bayerns aus. Sie haben im Bereich Umsatz- und Mitarbeiterwachstum herausragendes geleistet, so auch das Familienunternehmen Keller & Kalmbach. Der Preis soll diese Leistung würdigen und gleichzeitig Ansporn für alle Unternehmen im Freistaat sein, ihre Ziele mit Engagement und Tatkraft zu verfolgen". 

zur Pressemitteilung




Keller & Kalmbach wird als "Lieferant des Jahres" ausgezeichnet / MEKRA Lang prämiert herausragende Leistungen (Juni 2017)

Keller & Kalmbach hat im Rahmen eines Lieferantentages von MEKRA Lang, Marktführer für Rundumsichtsysteme für Nutzfahrzeuge, die Auszeichnung "Lieferant des Jahres" bekommen. Als Spezialist für Verbindungs- und Befestigungstechnik überzeugte Keller und Kalmbach als erster Lieferant in beiden prämierten Kategorien - "Produktionsmaterial" und "Service/Dienstleistung". Die Verleihung fand mit mehr als 100 geladenen Gästen in der Unternehmenszentrale von MEKRA Lang in Ergersheim statt.

zur Pressemitteilung




K&Kurier 111 (April 2017)

Die Themen im Überblick:

- Dr. Florian Seidl: "Gulliver im Land der Regelungsdichte"
- Was wir mit dem Zoll zollen - Ursprungszeugnis und Lieferantenerklärung
- Keller & Kalmbach Poolbildung
- Alternativen für gelb verzinkte Schrauben
- Keller & Kalmbach unter Strom
- Rechenzentrum ausgelagert
- Preissteigerung bei Verbindungselementen
- Neue Produkte und Aktuelles

PDF K&Kurier 111




Messen im März: LogiMAT und Fastener Fair Stuttgart (März 2017)

LogiMAT 2017
15. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss
14.-16. März 2017
Neue Messe Stuttgart
Halle 1, Stand 1A71


Fastener Fair Stuttgart 2017
Internationale Fachmesse für die Verbindungs- und Befestigungsbranche
28.-30. März 2017
Neue Messe Stuttgart
Halle 3, Stand 2156




K&Kurier 110 (Dezember 2016)

Die Themen im Überblick:


- Dr. Florian Seidl: "Perspektiven der Globalisierung"
- Erweiterung des Zentrallagers in Betrieb
- Interview mit Dr. Ingomar Schubert (Leiter Supply Chain Management)
- Interview mit Stefan Robitschko (Einkaufsleiter der Gluth Systemtechnik GmbH)
- Neu in der Geschäftsleitung: Rudolf Morawetz
- Neue Produkte
- "ABB Supplier of the Year Award" für Keller & Kalmbach
- Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen

PDF K&Kurier 110




Corporate Social Responsibility (Dezember 2016)

Zertifikat CSR

Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung umschreibt den freiwilligen Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Forderungen (Compilance) hinausgeht. CSR steht für verantwortliches unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit, über ökologisch relevante Aspekte bis hin zu den Beziehungen mit Mitarbeitern und dem Austausch mit den relevanten Anspruchs- bzw. Interessengruppen. Keller & Kalmbach erfüllt diese Richtlinien.

Zertifikat CSR als PDF zum Download




Keller & Kalmbach Weihnachtsspende (Dezember 2016)

Mittlerweile ist es schon Tradition geworden, dass Keller & Kalmbach den Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung mit einer vorweihnachtlichen Spende unterstützt. In diesem Jahr spendete Keller & Kalmbach für die Aktion 25.000 EUR.

Das Geld geht direkt – ohne Abzug von Verwaltungskosten -  an bedürftige Menschen oder wird zur Unterstützung von sozialen Projekten verwendet. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.sz-adventskalender.de.




InnoTrans 2016 (September 2016)

Keller & Kalmbach stellte vom 20. bis 23. September auf der InnoTrans 2016 aus. Die InnoTrans ist die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik und findet alle zwei Jahre in Berlin statt.

Einen Überblick der kommenden Messen und Veranstaltungen finden Sie hier.




K&Kurier 109 (Juli 2016)

Kurier 109

Die Themen im Überblick:

- Dr. Florian Seidl: "Industrie 4.0 - Die technische Revolution"
- Start in die Zukunft - Innovationsforum Logistik
- eLogistics
- Der Mensch im Mittelpunkt - Interview mit Michael Zimanis
- Neue Produkte
- Aktuelles

PDF K&Kurier 109




K&Kurier 108 (März 2016)

Kurier 108

Die Themen im Überblick:

- Dr. Florian Seidl: "Trotz allem, ein optimistischer Realist"
- Interview mit Ausbildungsleiterin Birgit Gebauer: "Der Mensch im Mittelpunkt"
- Gelb verzinkte Schrauben sterben aus
- Fit für die Zukunft - Keller & Kalmbach neu aufgestellt
- Keller & Kalmbach wird global
- Neue Produkte
- Aktuelles

PDF K&Kurier 108




Keller & Kalmbach kauft Infinity Fasteners Inc., USA (Dezember 2015)

Unterschleißheim, 16.12.2015: Keller & Kalmbach weitet seine Geschäftsaktivitäten aus. Der Spezialist für Verbindungselemente und Befestigungstechnik sowie maßgeschneiderte Versorgungskonzepte betreut Industriekunden in den USA zukünftig unter dem Namen Infinity Fasteners Inc. mit Sitz in Kansas. Der Kaufvertrag wurde am 3. November 2015 unterzeichnet. Damit gehört der 1990 gegründete US-amerikanische Händler nun zur Keller & Kalmbach-Gruppe.


Internationalität als Wachstumsmotor
„Wir folgen mit dem Schritt in die USA unserer Unternehmensstrategie international weiter zu wachsen. Der US-Markt ist für uns sehr attraktiv und bietet ein hohes Potenzial“, sagt Dr. Florian Seidl, CEO von Keller & Kalmbach. Die Kunden des Unternehmens aus der Industrie, Automobilbranche und dem Bereich Transportation sind international aufgestellt. Eine Betreuung von Spezialisten vor Ort gewinne hier zunehmend an Bedeutung. Der Erwerb von Infinity Fasteners Inc. ist ein wichtiger Meilenstein in der 137-jährigen Geschichte des Familienunternehmens. „Infinity Fasteners hat in den USA einen erstklassigen Ruf für schnelle und effiziente Problemlösungen und passt somit hervorragend zu uns“, erklärt Seidl und freut sich über den Unternehmenszuwachs. Somit ist Keller & Kalmbach auf drei Kontinenten mit Niederlassungen vertreten.

Der Verkauf des profitablen Unternehmens erfolgte aus Altersgründen des Firmeninhabers. Infinity Fasteners betreut mit insgesamt 35 Mitarbeitern an den Standorten in Lenexa (Kansas), Fresno (Kalifornien), Piqua (Ohio) und Omaha (Nebraska) landesweit über 2.000 Kunden. Das 1990 gegründete Unternehmen hat sein Produktprogramm vornehmlich auf Hersteller von Kühltürmen für Kraftwerke und Kühlanlagen ausgerichtet und sich als Spezialist eine bedeutende Marktstellung erarbeitet. Viele Kunden werden auch mit Vendor Managed Inventory Systemen, kurz VMI-Systemen, bedient. Diese, lieferantenseitig gesteuerten Systeme, sorgen für effiziente Prozesse in der Lieferkette. Im Geschäftsjahr 2015 wird sich der Umsatz von Infinity Fasteners auf rund 15 Mio. US Dollar belaufen.

Keller & Kalmbach setzt weiterhin auf ein erfahrenes Management. Skip Freeman, Geschäftsführer bzw. President von Infinity Fasteners, ist seit zwei Jahren im Unternehmen tätig und bringt über 25 Jahre Erfahrung im Supply Chain Management mit. Ihm zur Seite steht als Vice President Steve Hengeli, der über 30 Jahre Markterfahrung hat und Mitgründer von Infinity Fasteners ist.




Doppelte Kapazität im Zentrallager Hilpoltstein

2009 wurde das Zentrallager Hilpoltstein in Betrieb genommen. Damals glaubte man, dass Keller & Kalmbach jetzt für lange Zeit genug Lagerplatz und Kommissionier-Kapazität habe.

Doch aufgrund des steten Wachstums wurde seit ca. zwei Jahren der Lagerplatz zunehmend knapper, so dass ungefähr 6.000 Paletten in andere Lager bei Speditionen ausgelagert werden mussten. Auch zeigte sich, dass eine Zentralisierung der logistischen Prozesse in ein Lager, von dem aus ganz Europa in ein bis zwei Tagen beliefert werden kann, große wirtschaftliche Vorteile bietet. Schließlich gibt es neue Automatisierungstechniken, die ein noch rationelleres Kommissionieren, speziell von Kleinladungsträgern (KLTs), ermöglichen.

Für Keller & Kalmbach bedeutet dies, dass bei einer Erweiterung des Zentrallagers in Hilpoltstein noch weitere Außenlager geschlossen und in das Zentrallager integriert werden können. Daher hat sich die Geschäftsleitung 2013 entschlossen, mit dem zweiten Bauabschnitt zu beginnen, der architektonisch relativ einfach zu lösen war, da das Lager von Anfang auf eine mögliche Erweiterung hin konzipiert war.


Mit dem neuen Abschnitt wird das Palettenlager von 35.000 auf 72.000 Stellplätze erweitert. Die Kapazität des automatischen Kleinteilelagers wird mehr als verdoppelt. Für eine weitere Kommissionierung und KLT-Befüllung sowie für zusätzliche logistische Dienstleistungen, wie z. B. Umpacken, Sortieren und Set-Bildung, wird eine eigene ca. 2.600 Quadratmeter große Halle errichtet.

Gleichzeitig wird die gesamte Kapazität der Fördertechnik verdoppelt, so dass sich die Kommissionierleistung ebenfalls verdoppeln lässt und die wichtigsten Prozesse im Lager redundant ausgelegt sind. Im September 2014 wurde mit dem Bau begonnen. Bereits im Juli 2015 konnte das Palettenlager in Betrieb genommen werden. Das Kleinteilelager wird Anfang 2016 folgen und die KLT-Halle wird Mitte 2016 fertiggestellt sein.

Das Gesamtvolumen der Neuinvestition wird mit 23 Mio. Euro noch über den Kosten der Erstinvestition liegen. Nach diesem Bauabschnitt könnte dann mit einer dritten Baustufe die Lagerkapazität und Kommissionierleistung noch einmal vergrößert werden.



Keller & Kalmbach GmbH  |  Siemensstraße 19  |  85716 Unterschleißheim  |  Telefon 089/83 95-0  |  info@keller-kalmbach.com