Keller & Kalmbach GmbH

Meilensteine


1878  

Die Firma Christ & Kalmbach wird als Großhandel für Schrauben und Schmiedebedarf in München gegründet und handelt vor allem mit Schrauben, Hufeisen und Hufnägeln.

 

1908  

Übernahme der Firma durch die Familie Seidl.

 

1934  
Die vergütete Stahlschraube wird von K&K in Bayern eingeführt.

 

1956  

Die erste von heute 8 deutschen Niederlassungen wird in Straubing gegründet.

 

1962  

K&K liefert als erster deutscher Schraubenhändler in die Serienproduktion der Automobilindustrie.

 

1976

K&K richtet als eine der ersten Firmen der Branche eine eigene Qualitätsabteilung ein.

1987

Das erste logistische Projekt (2-Behälter-Kanban) von K&K wird bei SIEMENS eingeführt.

 

 


1993

Erstzertifizierung von K&K nach DIN ISO 9002.

 

2000

Ausbau des Zentrallagers Unterschleißheim und Zertifizierung nach VDA 6.2.

 

2001

Das größte C-Teile-Logistik-Projekt bei KRONES geht in Betrieb. Keller & Kalmbach erhält "Bayerischen Qualitätspreis" verliehen.


2004

Erweiterung der bestehenden Kanban-Lösungungen um das neue modulare Lagersystem KKL® mit Scanfunktion und Anbindung an den neuen K&K Onlineshop

 

2005

K&K übernimmt 100 % der Anteile der WIDEX Peters GmbH, Düsseldorf.

2008

Baubeginn des neuen Logistikzentrums in Hilpoltstein.

K&K feiert das 130-jährige Firmenjubiläum.

2009

Inbetriebnahme des neuen Distributions- und Logistikzentrums in Hilpoltstein.

 

 


2010

K&K erhält zum zweiten Mal - nach 2001 - den "Bayerischen Qualitätspreis" verliehen.

 

2011

K&K führt turnLOG (RFID-Kanban) und pushLOG auf dem Markt ein.

 

2013

Fusion der Keller & Kalmbach GmbH und der Keller & Kalmbach Widex GmbH.

 

2014

K&K bringt die dropLOG® RfiD-Box auf den Markt sowie Erweiterung um das Geschäftsfeld "Luftfahrt-Industrie" (ORKAL aerospace GmbH).

2015

Übernahme der Infinity Fasteners Inc.® (USA) und Gründung von Ingenious®.




Keller & Kalmbach GmbH  |  Siemensstraße 19  |  85716 Unterschleißheim  |  Telefon 089/83 95-0  |  info@keller-kalmbach.com